Historie

  • April 1970: Der Reformausschuss schlägt die Bildung einer KV-Akademie vor
  • 1970: Die VV in Bonn billigt grundsätzlich die Bildung einer KV-Akademie
  • 02. Oktober 1971: Auf der Tagesordnung der Sitzung der Verbandsgremien Ziff. 4 "KV-Akademie" aufgeführt. Handschriftlicher Zusatz von Wolfgang Kamper: "e.V."
  • Mai 1972: Erhöhung der Zahl der Bildungsbeauftragten von je 1 auf je 2 und Bildung des Konzepts für eine KV-Akademie durch den Hauptausschuss in Tübingen
  • Juli 1972: Beschluss des KV-Rates zur Gründung eines Arbeitskreises KV-Akademie
  • Juli 1972: Wahl von Kb Dr. Elmar Kammerloher zum Vorsitzenden durch die Bildungsbeauftragten
  • Titelseite AM Juli 1972: Arbeit der KV-Akademie kann beginnen (Aufruf zur Mitarbeit an alle KbKb durch Wolfgang Kamper)
  • AM 7/1973: S. 124f.: die bisherige Aufbauarbeit der KV-Akademie wird positiv erwähnt
  • 18. Juni 1983: Beide Häuser der VV in Mainz beschließen einstimmig die Gründung einer KV-Akademie e.V.
  • 17. September 1983: Beschlussfassung der Gründungsversammlung
    über die Gründung einer KV-Akademie e.V. in Beckum: Die Satzung wird beschlossen und der erste Vorstand gewählt (Akademieleiter: Dr. Elmar Kammerloher, stellv. Akademieleiter: Pater Norbert; Schriftführer: Dr. Wolfgang Spallek; Schatzmeister: Gerhard Rastetter; Beisitzer: Bernhard Egen)
  • 20. Oktober 1983: Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch Verfügung des Finanzamts Beckum vom 20. Oktober 1983 und Erteilung der "Vorläufigen Bescheinigung"
  • 26. Januar 1984: Eintragung der "Akademie des Kartellverbandes katholischer deutscher Studentenvereine" ins Vereinsregister beim Amtsgericht Beckum (Nr. 478)
  • 15. April 2000: Es wird beschlossen, ab dem Geschäftsjahr 2001 einen Mitgliedsbeitrag von 25 Euro/Jahr zu erheben

(von Dr. Günter Georg Kinzel, Stand: Januar 2008)

Kontakt Das KV-Sekretariat meldet sich so schnell wie möglich bei dir!