Kultur- und Sozialstiftung

Ab dem 01.Mai 2016 gelten neue telefonische Sprechzeiten im KV-Sekretariat. Diese gelten auch für die Kulur- und Sozialstiftung:

Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 12:30 - 16:00 Uhr

Rechtliche Grundlage

Die Kultur- und Sozialstiftung des Kartellverbandes katholischer deutscher Studentenvereine (KUS) wurde auf Grund des Beschlusses der Vertreterversammlung vom 19. bis 22. Juni 2003 in Berlin gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung wissenschaftlicher, künstlerischer, kultureller, mildtätiger und sozialer Aktivitäten sowie der Studentenhilfe im nationalen und internationalen Bereich.
Die Kultur- und Sozialstiftung ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts. Die Stiftungsbehörde ist das Regierungspräsidium Tübingen, zuständiges Finanzamt das Finanzamt Tübingen. Der Stiftungssitz ist Tübingen. Vom KV-Rat benannter Ansprechpartner für Behörden, Stiftungszusammenschlüsse und Öffentlichkeit ist Kb Dr. Günter Georg Kinzel, der zugleich Vorsitzender des Stiftungsvorstandes ist.
Organe der Stiftung sind der aus fünf Mitgliedern bestehende Stiftungsrat und der aus drei Mitgliedern bestehende Stiftungsvorstand, der auch Vertretungsorgan der Stiftung ist. Die Mitglieder der beiden Stiftungsorgane müssen bei ihrer Berufung einem der drei geschäftsführenden Organe des KV angehören, ein Mitglied des Stiftungsrats soll aus dem Vorstand der KV-Akademie kommen. Daneben gibt es einen Geschäftsführer Damian Kaiser (KV-Sekretariat).

Aufruf

Liebe Kartell- und Bundesbrüder,

die Kultur- und Sozialstiftung des KV konnte in den letzten Jahren eine Reihe von Projekten im KV unterstützen. Zuletzt haben wir zwei kleine Verbindungen im KV gefördert, die aus eigener Kraft nicht die notwendigen Investitionen in ihre Häuser tätigen können. Hierüber wurde in der Ausgabe 1/2014 der "Akademischen Monatsblätter" berichtet. Die Berichte sind dieser Mail angeschlossen.

Um es auf den Punkt zu bringen: der KV ist so stark wie die Summe seiner Verbindungen vor Ort. Und wenn wir angesichts eines Rückgangs der Mitgliederzahlen in den letzten 10 Jahren von jährlich rd. 200 etwas Positives erreichen wollen, sollten wir verheißungsvolle Neuansätze unterstützen. Andechs-Merania zu Bayreuth und Eckart zu Mannheim/Ludwigshafen sind solche positiven Beispiele. Hier tut sich wirklich etwas, wovon der gesamte Verband auch profitieren kann und wird.

Angesichts unserer sehr bescheidenen Mittel hatten wir um Spenden für Eckart und, wenn die Stiftung dauerhaft gestärkt werden soll, um Zustiftungen gebeten. Ein erstes Zwischenergebnis vom 11. März 2014 zeigt, dass für Eckart (Verwendungszweck: studentisches Wohnen) insgesamt 1.350 Euro eingegangen sind, als allgemeine Zustiftungen weitere 300 Euro. Allen Kartellbrüdern, die geholfen haben, sei herzlich gedankt! Allerdings sind die notwendigen Beträge leider noch nicht erreicht.

Deshalb wiederholen wir unsere Bitte: helft uns, den KV-Verbindungen zu helfen. Jeder Euro wird ohne Einschränkung den von den Spendern gewünschten Zwecken zugeleitet. Und selbstverständlich wird über den Fortgang in den AM berichtet werden.

Für die Kultur- und Sozialstiftung
Andreas Clessienne

 

<-- [Zurück] zur Auswahl

 

Kontakt Das KV-Sekretariat meldet sich so schnell wie möglich bei dir!