Informationen aus dem KV-Rat vom 22.04.2020

    Liebe Kartellbrüder,

    die globale Corona-Pandeie hat auch das Leben in unseren Korporationen auf den Kopf und vor enorme Herausforderungen gestellt. Soll es überhaupt ein Semesterprogramm geben? Wie können wir Convente abhalten? Kann es gelingen trotzdem neue Fuxen zu keilen? Wie schützen wir ältere Bundesbrüder und solche mit Vorerkrankungen? Es gibt viele Fragen, die wir uns gerade gleichermaßen stellen müssen. Wir möchten daher als Kartellverband Hilfestellungen geben, wie auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten das Verbindungsleben fortgesetzt und gestaltet werden kann. Außerdem gibt es Neuigkeiten von der letzten KV-Ratssitzung und wir haben wichtige Informationen für die Aktivitates.

    1) Das Verbindungsleben in Zeiten von Corona

    In diesen Tagen hätten landesweit die Semester beginnen sollen. Auf den Häusern unserer Kartellvereine und -verbindungen wären Fahnen gehisst, Fuxen willkommen geheißen und feuchtfröhlicher Kneipengesang zum Besten gegeben worden. Doch all das, was uns in all den Couleursemester seit mehr als 70 Jahren wie eine Selbstverständlichkeit vorkam, erscheint auf einmal wie die Vorstellung aus einer anderen Zeit.

    Das bedeutet aber nicht, dass man ganz auf das Verbindungsleben verzichten muss. Kneipen und Fuxenstunden werden derzeit vermehrt in Form von Videokonferenzen abgehalten, sei es über Zoom, Discord, Microsoft Teams oder andere Programme. Auch Vorträge und Diskussionen lassen sich so organisieren. Und dank vieler Angebote der Kirchen ist auch der (digitale) Gottesdienstbesuch möglich. Eine Übersicht aller Live-Gottesdienste gibt es hier. Religio, Scientia, Amicitia – Kein Prinzip muss außenvorbleiben. Schickt uns eure Fotos, wie ihr trotz Corona euer Verbindungsleben weiterführt an sekretariat@kartellverband.de. Über Facebook und Twitter werden wir einige Fotos gerne weiter verbreiten.

    Ein besonders vorbildliches Beispiel, wie man auch in Zeiten des „Social Distancing“ das Gebot der christlichen Nächstenliebe mit Leben füllen kann, demonstrieren derzeit viele Kartellvereine, indem sie z.B. einen Einkaufsservice für Bedürftige organisieren. Nachmachen ausdrücklich erlaubt!

    Dank des neuen Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht, sind auch Mitgliederversammlungen und -abstimmungen, also z.B. Convente auf elektronischem Wege möglich.

    Wir haben euch hier ein paar Ideen und Hinweise notiert, wie ihr euer Semesterprogramm trotz Corona umsetzen könnt.

    2) Aus dem KV-Rat

    Auf der letzten KV-Ratssitzung ging es schwerpunktmäßig um folgende Themen:

    • Die KV-Homepage wird aktuell neu konzeptioniert. Vorgesehen ist eine deutlich übersichtlichere Gestaltung, einheitliche Darstellung der KV-Korporationen sowie ein funktionaler interner Bereich, in dem jeder Kartellangehöriger selbständig seine Daten aktualisieren kann. Wenn ihr Ideen und Anregungen habt, schreibt sie uns an sekretariat@kartellverband.de
    • Das KV-Jahrbuch ist bereit für den Druck und wird den Bestellern in Kürze zugehen sowie online im internen Bereich zur Verfügung stehen.
    • Eine satzungskonforme Zustellung der AM für Kartellangehörige jünger als Jahrgang 1955 bei fehlender Mailadresse wird derzeit vom Rechtsamt geprüft.
    • Derzeit wird ein auf fünf Jahre angelegter Wirtschaftsplan ausgearbeitet. Ein erster Zwischenstand wird auf der kommenden KV-Ratssitzung besprochen.
    • Der Europäische Kartellverband (EKV) hat seine neue Satzung beschlossen und sucht Kartellbrüder, die sich bei der Verbandsführung engagieren wollen. Wer Interesse hat, kann sich hier melden sekretariat@kartellverband.de.

    Beim 20. Drei-Verbände-Gespräch mit dem CV und UV stand vor allem Kennenlernen auf der Agenda. Alle drei katholischen Korporationsverbände haben seit dem letzten Jahr neue Verbandsvorsitzende. Die anschließende KAD-Mitgliedsversammlung beschäftigte sich mit dem Synodalen Weg, zu dem zukünftig Veranstaltungen stattfinden sollen.

    3) Für die Aktivitas

    Auch der geplante Aktiventag vom 5. bis 7. Juni muss leider corona-bedingt ausfallen. Da zum Antragsschluss keine Anträge vorlagen, besteht die einzige satzungsmäßige Aufgabe in der Wahl eines neuen Vorortes sowie eines neuen Aktivenvertreters. Diese Wahlen werden stattdessen auf elektronischem bzw. schriftlichem Wege stattfinden. Zu den genauen Modalitäten wird sich der Vorortspräsident Maximilian Kranner bald bei den Aktivenseniores melden.

    Damit sind wir nicht allein – der CV musste schweren Herzens die geplante 134. Cartellversammlung in Regensburg absagen. Und auch der UV hat seine 143. Generalversammlung zunächst in den November verschoben.

    4) KV-Akademie

    Alle geplanten Veranstaltungen KV-Akademie im Frühjahr einschließlich des Rudelsburgseminars sowie die für Herbst geplante Studienreise nach Rom mussten leider abgesagt werden. Alle anderen kommenden Veranstaltungen finden nach jetzigem Stand statt. Zur Anmeldung.



    Liebe Kartellbrüder, ich wünsche unseren Korporationen und auch euch persönlich weiterhin viel Gesundheit, standhaften Optimismus und Gottvertrauen, damit wir diese sicher nicht ganz einfachen Zeiten schnell hinter uns lassen und wieder gemeinsam (analog) miteinander den studentischen Frohsinn feiern können.

    Für den KV-Rat, Euer
    Manuel Backer
    KV-Ratsvorsitzender

    P.S.: Eine persönliche Bitte habe ich noch. Gerade viele unserer älteren Bundesbrüder haben es in der aktuellen Phase nicht leicht, müssen sie doch nicht nur auf den Besuch des Verbindungshauses oder des Ortszirkels verzichten, sondern können auch ihre Familien nicht persönlich sehen und geliebte Menschen in die Arme schließen. Ich bin mir sicher, jeder von ihnen freut sich über aufmunternde Worte oder einfach gute Wünsche in Form eines persönlichen Briefes aus den Reihen der eigenen Bundes- oder Kartellbrüder. Also: Schreibt ihnen!

    Kontakt Das KV-Sekretariat meldet sich so schnell wie möglich bei dir!