Informationen aus dem KV-Rat aus der AM 132-10

    Liebe Kartellbrüder,

    die globale Corona-Pandemie hat nicht nur jeden einzelnen persönlich, sondern auch das Korporationsleben in den einzelnen Vereinen oder Verbindungen und die Verbandstätigkeit vor enorme Herausforderungen gestellt. Nach einer kleinen Verschnaufpause in den Sommermonaten mit weniger Einschränkungen befinden wir uns wieder in einem Teil-Lockdown, der die Durchführung vieler geplanter Veranstaltungen, zumindest in der ursprünglich angedachten Form, unmöglich macht.

    Auf Grund dieser erneuten Einschränkungen ist der KV-Rat der Bitte des AM-Redaktionsteams sehr gerne nachgekommen und hat die Erstellung sowie den postalischen Versand dieser AM-Sonderausgabe einstimmig beschlossen. Es ist uns ein Anliegen, Kontakt zu den Kartellbrüdern herzustellen, auch über die Hürden der bestehenden Einschränkungen hinweg. Einiges ist uns dabei schon gelungen, aber wir können und wollen noch mehr versuchen. Der Versand dieser AM in gedruckter Form in der Adventszeit gehört dazu. Ich freue mich auch ganz persönlich über diese Idee und hoffe, dass ihr an dieser Ausgabe Gefallen findet.

    Aber ich stelle auch klar: Es handelt sich um eine einmalige Aktion, mit der wir in der Zeit des Lockdowns, während der Advents- und Weihnachtszeit jedem Kartellbruder unsere AM als Sonderausgabe in gedruckter Form ans Herz legen möchten.

    Doch nicht nur das alte Papier- und Post-Format erreicht viele Kartellbrüder, sondern – wahrscheinlich auch durch die Einschränkungen verstärkt - erreichen wir immer mehr Kartellbrüder über digitale Formate. Und zwar über alle Generationen hinweg. Ich möchte daher auf die in diesem Jahr neu eingeführten digitalen Kontakt- und Informationsmöglichkeiten hinweisen und euch über Neuigkeiten aus dem Verband informieren.

    Für eine verbesserte und direkte Kommunikation des KV-Rates mit den Kartellbrüdern werden inzwischen mehrere Kanäle zur schnellen und unmittelbaren Kommunikation genutzt. Per Mail werden die Vorsitzenden der Altherrenvereine, sowie die Aktivenseniores im direkten Nachgang zu KV-Ratssitzungen über die besprochenen Themen und die gefassten Beschlüsse informiert. Das ersetzt nicht das altbewährte Protokoll, was mittlerweile auch zügig zum Download bereitsteht. Aber es macht die Kommunikation der Beschlüsse schneller und nachvollziehbarer, weil die Textform auch Zusammenhänge erkennbar macht, die im reinen Protokoll manchmal untergehen. Außerdem verstehen wir den Mailversand als Service – es muss nicht mehr aktiv nach den Ergebnissen gesucht werden und eine Weiterleitung an interessierte Bundesbrüder in den eigenen Vereinen ist per Mail wortwörtlich mit einem Klick möglich. Leider liegen dem KV jedoch noch immer vergleichsweise wenig E-Mail-Adressen vor, insbesondere aus der Aktivitas.

    Wir haben einen regelmäßigen E-Mail-Newsletter aufgesetzt und einsatzbereit gemacht. Wir würden uns freuen, wenn alle Kartellbrüder unseren neuen Newsletter über unsere KV-Website abonnieren.

    Seit Mai 2020 haben wir außerdem einen eigenen KV-Channel bei WhatsApp eingerichtet, um Neuigkeiten aus dem Verband schnell und bequem aufs Smartphone zu erhalten oder per Chat in den Kontakt mit dem KV-Rat zu treten. Mehr dazu auf: https://kartellverband.de/whatsapp

    Die Social-Media-Arbeit des Kartellverbandes auf den Plattformen Facebook und Twitter haben wir im erheblichen Maße ausgebaut. Die Kommunikation auf diesen Plattformen dient einerseits der öffentlichkeitswirksamen Profilentwicklung als katholischer Studentenverband wie auch der internen Informationsweitergabe an die Kartellbrüder. Außerdem soll die Vernetzung innerhalb des Verbandes sowie mit Stakeholdern aus Kirche, Wissenschaft und Gesellschaft gefördert werden.

    Ergänzend zum Auftritt auf den Social-Media-Kanälen unterziehen wir auch die KV-Webseite aktuell einer Generalüberholung mit dem Ziel, sie technisch, optisch und funktional auf die Höhe der Zeit zu bringen. Die neue Webseite wird mehr Aktualität und mehr Raum für die Darstellung der Kartellvereine bieten, außerdem eine vereinfachte Bedienung dank klarer Struktur und modernem Erscheinungsbild. Des Weiteren werden wir den internen Bereich so überarbeiten, dass jeder Kartellbruder ganz einfach selbst seine Daten aktualisieren und an den KV melden kann. Wichtige Dokumente werden einfacher zu finden und bei Bedarf direkt online bearbeitbar sein.

    Die Arbeit innerhalb des KV-Rates ist deutlich digitaler geworden. So können wir Absprachen, Freigaben und offene Aufgaben schneller und effizienter erledigen. Aufgrund der über das Jahr hinweg vorherrschenden Einschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie tagten wir abgesehen von der hybriden Klausurtagung in Mainz per Videokonferenzen, wodurch Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten gespart wurden.

    Die Planungen für das Jahr 2021 sind von Ungewissheiten und Unwägbarkeiten geprägt. Wie auch die Vorstände in den Kartellvereinen, die noch im Sommer hoffnungsvoll Programme für das Wintersemester geplant haben, ärgert uns diese unklare Lage. Für uns bleibt aber die Hoffnung auf die baldige Zulassung und Verteilung eines wirksamen Impfstoffes.

    Auf Grund der aktuellen Situation in ganz Deutschland hat sich der Vorstand der KV-Akademie schweren Herzens dazu entschieden die 51. KV-Tage 2021 abzusagen und auf das Jahr 2022 vom 21. bis 23. Januar zu verschieben. Damit müssen wir nicht nur auf unsere Jahresauftaktveranstaltung zum Thema „Der Synodale Weg - Unterwegs in die Zukunft“, sondern auch auf die Verleihung des KV-Ehrenringes an Kb Dipl.-Ing. Karl Kautzsch, sowie die Verleihung des Carl-Sonnenschein-Gedächtnispreises 2020 an Kb Dr.rer.pol. Thierry Jean Ruch verzichten. Mit den Preisträgern wird eine zeitnahe Möglichkeit zur Verleihung der Ehrung bzw. des Preises abgestimmt.

    Wir können derzeit leider nicht davon ausgehen, dass die weiteren Veranstaltungen im Jahr 2021 als Präsensveranstaltung stattfinden können. Daher prüfen die verantwortlichen Gremien Möglichkeiten zur Durchführung hybrider Veranstaltungen oder digitale Ersatzveranstaltungen per Online-Übertragung. Wir werden jeweils zeitnah vor den Veranstaltungen über den Stand der Durchführung berichten. Wir bitten schon jetzt um Verständnis dafür, dass wir ggf. weitere Veranstaltungen auf Grund der Entwicklung der Corona-Pandemie kurzfristig absagen müssen.

    An dieser Stelle möchte ich auf die Worte aus dem Evangelium nach Matthäus zurückgreifen: „Es gibt keinen Sturm in deinem Leben, den Gott nicht stillen könnte“. In dieser Zuversicht wünsche ich im Namen des KV-Rates allen eine besinnliche Adventszeit, gesegnete Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2021!

    Manuel Kirsch
    Vorsitzender des KV-Rates

    Termin-Hinweis aus dem KV-Rat:     
    Nachdem der ursprünglich geplante Termin im November für den 1. Philisterseniores-Stammtisch (digital via Zoom) infolge von Terminkollisionen der beteiligten Gremienmitglieder leider nicht stattfinden konnte wird dieser nun am Freitag, 22. Januar 2021 um 20 Uhr nachgeholt. Hier steht der Austausch über die aktuellen Herausforderungen sowie weitere Planungen für das Jahr 2021 auf der Agenda. Die Einladungen ergehen rechtzeitig an die Vorsitzenden der Altherrenvereine. 
      

    Kontakt Das KV-Sekretariat meldet sich so schnell wie möglich bei dir!